Malta
Nach oben Deutschland Belgien Frankreich Griechenland Großbritannien Italien Lettland Malta Niederlande Österreich Polen Portugal Spanien Türkei Ungarn

 

Galerie

2. - 5.4.2010

Nach pünktlicher Ankunft mit der AirMalta direkt aus DUS geht es per Taxi für 16€ zum Hotel. Das Taxi zahlt man gleich beim Ausgang an einer Bude.

Das Hotel Phoenicia liegt direkt vor den Toren Vallettas. Da wir ein Zimmer mit schönem Hafenblick und Balkon haben ist es trotz der Nähe zum Busbahnhof sehr ruhig.

Wir machen dann erstmal einen Stadtrundgang. Es ist Karfreitag und daher wie ausgestorben, nur in den Kirchen findet man Leute bei den Messen. Zurück im Hotel gehen wir durch den hübschen Garten zum Pool, wo es neben dem Ausblick auch eine Bar gibt. Abendessen gibt’s im Al Mare. Dort gibt es frischen Fisch, der leider zu trocken gebraten wurde. Gut, dass man hier trotz allgemein gehobenen Preisen für 10€ eine Flasche Wein bekommt.

Am Samstag geht es nach dem ordentlichen Frühstück gleich erstmal zur St John Kathedrale - wer weiss schon, wann sie auf hat oder geschlossen ist.

Für 6€ gibt es auch einen Audioguide. Die Kathedrale ist wie alle weiteren Barock-Kirchen sehr prächtig ausgestattet. Der Boden ist voller aufwendig in Marmor gestalteter Grabplatten. Alles war hier glänzt ist echtes Gold, alles was hier gemustert ist ist Marmor.

Mit dem Bus geht es dann für 0,47€ nach Rabat. Dort sehen wie für überteuerte 6€ die Reste einer römischen Villa - die Mosaiken sind sehr schön. Ein paar hundert Meter weiter geht’s in die alte Hauptstadt Mdina (sprich Imdina), ein richtig schnuckeliges altes Örtchen. Hier kann man die Kirche nach Kauf des Museumstickets besuchen. Auch sehr schön, nur etwas kleiner als St Johns. Die Lokale sind voll und teuer. Also weiter nach Rabat, dort  sehen wir dann die St Pauls Kathedrale mit Paulus Grotte.

Gegenüber gibt’s zum Mittag zwei riesige Pizzas und 2 Fladchen Wasser für 15 €.  Weiter geht’s mit dem Bus nach Dingli. Der Bus fährt erstmal an uns vorbei ohne Winken hält er nicht, wenn man an der Bushaltestelle steht, das passiert aber auch den Einheimischen.

Wir folgen dann in Dingli einem Schild zu den Cliffs. Die sind allerdings nach 15 min Fußweg sehr enttäuschend. An dieser Stelle ist es nicht wirklich eine Steilküste. Wir warten dann 20min auf den nächsten Bus und zurück geht’s nach Valletta.

Zum Abendessen fahren wir zur Spinola Bay. In dieser Gegend ist Malta richtig hässlich, als hätte man alle Fehler der spanischen Küste wiederholen wollen.

Abendessen gibt nach kurzem Rundgang bei Peppinos, wo wir den letzten freien Platz bekommen. Nach dem üppigen Mittagessen haben wir allerdings keinen großen Hunger. Am Sonntagabend haben die leider zu, sonst hätten wir gerne noch mal den Blick auf die Bucht genossen.

Am Sonntag fahren wir mit dem Bus nach Marsaxlokk (sprich: Marsaschlok). Dort liegen viele Fischerboote vor der hübschen Kulisse im Hafen, wo am Sonntagmorgen ein Markt stattfindet. Auch hier gibt es wieder eine prächtige Kirche.

Wir müssen dann in Valletta umsteigen, um zu den Three Cities zu kommen.

Der Bus kommt schon auf der Zufahrtsstraße nach Birgu nicht weiter, links und rechts ist alles zugeparkt. In Birgu sieht es aus, wie auf einem Volksfest, wie sich herausstellt ist es die österliche Prozession. Dabei geht es aber im streng katholischen Malta wenig fromm, sondern sehr weltlich zu. Die Damen haben sich in kürzeste und luftigste Discoklamotten geschmissen  und stöckeln biertrinkend über die Strasse. Wir gehen die beiden Halbinseln Birgu und Isla auf und ab und fahren dann zurück nach Valletta.

Abendessen gibt es heute im King's own Band Club, eines der wenigen geöffneten Lokale am Sonntag. Kaninchen ist aus, aber das Lamm ist auch sehr gut. Das Abendessen hier, wie auch in den anderen Restaurants, mit Getränken immer bei 60€ für 2 Personen.

Montag ist hier kein Feiertag, also besichtigen wir den Palast, die Karmeliterkirche, die anglikanische Kirche und das Manoel Theater, das drittältestes der Welt. Zum Mittag gibt es einen malteser Happen, dann geht’s durch das zu übersichtliche archäologische Museum und bald mit dem Taxi zurück zum Flughafen, das kostet nur 20€. Pünktlich sind wir nach 3 Stunden Flug wieder in Düsseldorf.