GPS
Nach oben Reisen/Tauchen BMWF650 GPS Fotografieren über mich about me

 

Hier sind ein paar GPS Routen für Garmin  Navigationsgeräte

Für MapSource Europa Navigator

10 Routen durch das Bergische Land

10 Routen durch das Sauerland

10 Routen durch die Eifel

10 Routen durch das Münsterland

10 Routen um die Mosel

über 2000 Starenkästen in Deutschland

Für Cityselect North America

einige USA Points of Interest (Sehenswürdigkeiten, die Mapsource nicht kennt, Film-Lokations)

eine Komplett-Tour Route 66 von Chicago nach Los Angeles mit Sehenswürdigkeiten

 

Was Albert Einstein mit GPS zu tun hat:

Die Gesetze der Relativitätstheorie kommen im Allgemeinen nur bei sehr hohen Geschwindigkeiten, wie sie Teilchen in Beschleunigern erreichen, oder extrem großen Massekonzentrationen im Universum, wie Schwarzen Löchern, zum Tragen. Doch auch das GPS ist ohne Einsteins Erkenntnisse undenkbar. Das GPS basiert auf 24 Satelliten, die in 20.000 Kilometer Höhe die Erde umkreisen und hochgenaue Zeitsignale aussenden. Ein GPS-Empfänger kann aus diesen Signalen den Ort auf der Erde bestimmen.
Nun läuft eine Uhr an Bord des Satelliten wegen der Speziellen Relativitätstheorie etwas langsamer als eine auf der Erde, weil dieser sich ihr gegenüber schneller bewegt. Wegen der Allgemeinen Relativitätstheorie läuft die Satellitenuhr wiederum etwas schneller als die irdische, weil das Schwerefeld in 20.000 Kilometer Höhe geringer ist als am Erdboden. Unter dem Strich geht die Satellitenuhr um etwa vier hunderttausendstel Sekunden pro Tag schneller als ihr Pendant am Boden. Würde man diesen Effekt beim Bau der Uhren nicht berücksichtigt, so würde das GPS mit jedem Tag um jeweils zehn Kilometer weiter vom richtigen Ort abweichen.

Auf diese Weise sorgt Einsteins Theorie des gekrümmten Raumes und der verlangsamten Zeit dafür, dass uns unser Autonavigationsgerät sicher ans Ziel führt